Leckerbissen und edle Tropfen aus Kroatien

In Zagreb und Umgebung kommt eine währschafte und traditionelle Küche auf den Tisch – immer in Kombination mit regionalen Weinen. Nachfolgend präsentieren wir eine Auswahl an kulinarischen Highlights, die teils geschützt und sogar Kultstatus haben.

Leckerbissen und edle Tropfen aus Kroatien

Die Kremsnita aus Samobor

Die Crèmeschnitte ist nicht nur in der Schweiz ein Kassenschlager. Inspiriert von seinen Reisen in Europa kreierte der Konditor Duro Lukacic in den 1920er-Jahren ein Rezept, das 30 Jahre später in die Hände des Kaffehauses «Kavana Livadic» gelangte. Inzwischen hat das Dessert in Samobor, unweit von Zagreb entfernt, Kultstatus erlangt und ist seit Januar 2021 sogar als kroatische Marke geschützt. Eine Degustation lohnt sich! Die Kremsnita ist luftig-leicht; sogar der Blätterteig zergeht auf der Zunge!

Torten & Kaffee in Zagreb

Kaffee trinken und Kuchen essen, ist in Zagreb ein Lifestyle. Es wundert daher nicht, dass sich die Cafés aneinanderreihen und immer gut besetzt sind. Vom Trubel der Innenstadt entfernt und dennoch zentral gelegen, ist die Konditorei Amélie in der Nähe der Kathedrale. Dort werden täglich frische Torten und andere Delikatessen gebacken, die nicht nur fantastisch aussehen, sondern auch so schmecken. Empfehlenswert sind Hausspezialitäten wie die Torte Amélie (Foto). Zu den beliebtesten Cafés in der Stadt zählt das «Quahwa» mit eigener Rösterei.

Cafe Amelie Signature-Cake in Zagreb.

Foto: Café Amelie

Der Bergmannskuchen

«Rudsarska Greblica» heisst das salzige Gebäck, das seinen Ursprung im 16. Jahrhundert hat. Damals bereiteten die Frauen und Mütter der Männer, die in der Mine von Rude arbeiteten, das Gebäck zu, wodurch es den Namen Bergmannskuchen erhielt. Das Produkt gilt heute als Wahrzeichen der Region und darf als geschützte europäische Marke lediglich in der Bäckerei Nikl in Rude gebacken werden. Der Bergmannskuchen besteht aus einem dünnen Teig gefüllt mit Quark und anderen Zutaten wie Mangold, Spinat, Baumnüssen oder Lauch. Sehr lecker!

Der Bergmannskuchen aus Zagreb.

Foto: Travel Magazin

Traditionelle Käsesorten

Diese kroatischen Käsesorten haben ihren Ursprung zwar nicht in Zentralkroatien, zählen jedoch zu den Delikatessen, die man sich auch in Zagreb nicht entgehen lassen sollte: «Mladi Trapist» (Kuhmilch), «Kozlar» und «Zigljen» (Ziegenkäse) oder «Paski Sir» (Schafskäse). Der Redaktion besonders geschmeckt haben der mild-würzige «Kozlar» – ein Gewinner bei den World Cheese Awards –, sowie der «Paski Sir», der aus der Milch einer kleinwüchsigen Schafrasse produziert wird, die sich auf der Insel Pag von wildwachsenden und salzhaltigen Kräutern ernähren.

Verschiedene Käsesorten aus Kroatien.

Foto: Travel Magazin

Geröstete Ente mit Mlinci

Zu den traditionellen Gerichten in Zagreb zählt die geröstete Ente mit Mlinci – die etwas andere Beilage als Pasta oder Kartoffeln. Der Teig besteht aus Mehl, Salz und Wasser, der dünn ausgerollt und danach beidseitig auf der Herdplatte gebacken wird. Die Platten werden danach in Stücke gebrochen und in siedendem Wasser angebrüht und in die entsprechende Sauce eingelegt. Unser Restaurant-Tipp ist das Stari Fijaker in Zagreb. Dort wird nach traditionellen Rezepten gekocht und auch das Lokal erinnert an einen historischen Gewölbekeller. 

Geröstete Ente Mlinci aus Zagreb.

Foto: Travel Magazin

Strukli – ein Tipp für Vegetarier

Gekocht oder gebacken: Strukli sind handgemachte Teigtaschen mit einer süssen oder herzhaften Füllung. Die Besten gibt es im «La Struk», ein Restaurant im Zentrum von Zagreb. Wer das versteckte Lokal gefunden hat, hat die Qual der Wahl: Strukli mit süssem oder salzigem Frischkäse, Strukli mit Spinat, mit Baumnüssen und Honig, Apfel und Zimt, Blaubeeren, Trüffeln, gerösteten Paprikas und je nach Saison auch mit Kürbis-Pesto oder Pilzen – schmecken tun alle unglaublich gut!

Samobor Bermet und Mustarda

Sei es vor oder nach dem Essen: der rubinrote Bermet mit seiner leichten Bitternote erfreut den Gaumen und die Verdauung gleichermassen. Der aus Rotwein, Früchten und Gewürzen produzierte Aperitif hat in Samobor eine jahrtausendalte Tradition, die eng mit dem Einmarsch der Napoleonischen Armee verknüpft ist. Über das älteste Rezept verfügt die Familie Filipec. Traditionell ist auch die Produktion von Mustarda – ein pikanter Senf, der hervorragend zu Käse, Salami oder getrocknetem Rindfleisch (und natürlich zu Bermet) passt.

Edle (Schaum-)Weine der Plesivica-Weinstrasse

Zwischen Zagreb und der slowenischen Grenze liegt das kleinste Weinbaugebiet Kroatiens, Plesivica. Wegen des kontinentalen Klimas gedeihen dort neben einheimischen auch internationale Rebsorten wie Riesling, Pino Noir, Chardonnay oder Sauvignon. Neben Rot- und Weissweinen werden seit über 30 Jahren Schaumweine produziert, die weit über die Grenzen aus bekannt sind. Liebhaber können sich auf der Weinstrasse Plesivica – zum Beispiel bei einer Degustation auf dem Weingut Jagunić – von den edlen Tropfen überzeugen.

Edle Schaumweine Jagunic aus Zagreb.

Foto: Travel Magazin

#Das könnte Sie auch interessieren

Anmeldung Newsletter

Die neusten Reisetipps und Inspirationen per Mail in Ihre Inbox.