Stille Nacht, heilige Nacht

Mit dem weltweit bekannteste Weihnachtslied, das in der Heiligen Nacht in über 350 Sprachen erklingt, wünschen wir euch allen frohe und gesegnete Weihnachten!

Stille Nacht, heilige Nacht

Laut UNESCO gehört «Stille Nacht, heilige Nacht» zum immateriellen Weltkulturerbe Österreich, weil das Lied die Art und Weise repräsentiert, wie und warum man Weihnachten feiert. In Grönland wird es heute genauso selbstverständlich gesungen, wie im Kongo in Ostafrika, wo die erste Zeile in etwa so lautet: „Mba-mba a-lu, si ne mienn!“.

«Stille Nacht, heilige Nacht» wurde am Heiligen Abend 1818 vom Dorflehrer Franz Xaver Gruber in der österreichischen Gemeinde Oberndorf, unweit von Salzburg, komponiert. Den Text dazu hatte der Priester Joseph Mohr schon zwei Jahre zuvor geschrieben.

Der Legende nach war die Orgel von Oberndorf ausgerechnet am Heiligen Abend kaputt gegangen. Das Lied wurde so quasi als Notlösung von den beiden präsentiert, gefiel aber den Gläubigen auf Anhieb sehr gut und verbreitete sich in der Region. Später übernahmen Sänger aus dem Zillertal «Stille Nacht, Heilige Nacht» in ihr Repertoire und tourten damit durch Europa und die USA. Wie ein Flächenbrand verbreite sich danach das Lied und wurde bald schon in viele Sprachen übersetzt.

Liedtext

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Alles schläft; einsam wacht
Nur das traute heilige Paar.
Holder Knab im lockigen Haar,
Schlafe in himmlischer Ruh!
Schlafe in himmlischer Ruh!

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
Liebe aus deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund,
Jesus, in deiner Geburt!
Jesus, in deiner Geburt!

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Hirten erst kund gemacht
Durch der Engel Halleluja.
Tönt es laut von fern und nah:
Jesus, der Retter ist da!
Jesus, der Retter ist da!

Kerzenlicht

Foto: Davidson Luna

#Das könnte Sie auch interessieren

Anmeldung Newsletter

Die neusten Reisetipps und Inspirationen per Mail in Ihre Inbox.